Nichts geht mehr ohne Mütze

Ja, stimmt doch, oder? Wer geht denn heute noch ohne Mütze? Die Zeiten, in denen wir lieber kalte Ohren bekamen, als unsere Frisur zu ruinieren, sind längst vorbei. Ebenso hat sich das Tragen der Mützen verändert. Zogen wir noch vor zwei Jahre die Mützen so auf, dass die Haare dekorativ hervorschauten oder entschieden uns für das Stirnband, so ziehen wir doch heute alle unsere Mützen bis auf die Brauen und die Haare verschwinden komplett. War schon mal eine Mütze pro Winter ausreichend, so haben wir heute zu jedem Schal, zu jedem Mantel, zu jeder Jacke und meist auch zu jedem Pulli die passende Kappe. Inzwischen hat die warme Mütze dem Schal längst die Show gestohlen und der Run nach der neuen Art der Kopfbedeckung ist ungebrochen. Ein Modell toppt schon das nächste, noch bevor es zum Lieblingsstück werden konnte. Mal selbst gestrickt, mal gehäkelt, mal als Beanie, mal aus Wolle, mal aus Cashmere, mal ohne und mal mit Bommel …

Die Strickmütze mit Bommel wurde für besonders warme Ohren gearbeitet und mit einem Angora-Faden verstärkt. Das war mir ein besonderes Anliegen, da die Mütze an die liebe B. von Ü50 ging, die auch im Winter mit dem Fahrrad unterwegs ist. Dass Sie mit dem exclusiven KL noch einen weiteren Liebhaber für die flauschige Kopfbedeckung gefunden hat, ehrt mich ganz besonders.

2 x Knäul à 50g Lana Grossa Regazza Lei
1 x Restwolle Mohair oder Angora
1 x Rundsticknadel No.8 – Bambus
Karton für Bommel

Auf jeder Nadel 12 Maschen anschlagen (insgesamt 48 Maschen).
Im Muster 16 – 17cm hoch stricken.
Circa 10 cm hoch einen Angora- oder Mohairfaden mitlaufen lassen.
Dann beginnt das Abnehmen, ab hier nur noch rechts stricken.
In der 1.Runde: 1.+2.M. / 9.+10.M / 17.+18.M./ 25.+26.M. / 33.+34.M. / 41.+42.M rechts zusammenstricken.
In der 2.Runde: 1.+2.M. / 8.+9.M / 15.+16.M./ 22.+23.M. / 29.+30.M. / 36.+37.M rechts zusammenstricken.
Fortlaufend in jeder Runde, die in der Vorrunde zusammengestrickte Masche, mit der folgenden Masche rechts zusammenstricken.
Die letzten 6 Maschen durchziehen.
Die Fäden vernähen.
FERTIG!

Für den Bommel 2 Kreise mit 15 cm Durchmesser aus dem Karton ausschneiden.
In jeder entstandenen Scheibe ein Loch ausschneiden mit ca. 5 cm Durchmesser.
Beide Kartonscheiben exakt aufeinander legen
Zwischen den beiden Kartons einen Faden 2 x locker im Kreis legen und 1x verknoten.
Die Endstücke des Fadens müssen 10 cm aus dem Karton hängen.
Der 2.Knäul Wolle wird in lange Fäden geschnitten (ca. 100cm)
Die Fäden mit einer dicken Wollnadel den Karton umwickeln, bis das Innenloch ausgefüllt ist.
Vorsichtig den Rand aufschneiden.
Den innenliegenden Faden vorsichtig zuziehen und fest verknoten.
Mit einer kleinen Schere den Bommel formen.
Mit dem mittleren Faden auf die Mütze nähen.
FERTIG

Und so veränderte die liebe Ü50 die Mütze vom letzten Jahr und trägt sie so im Winter 2014/2015.
Kompliment! Sehr schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.